Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nützen ist alles!

 

Bei dieser AG reichen sich zwei Disziplinen die Hand: die Fotografie und das Theater. Die Kinder entwickeln selbstständig eine Geschichte und setzen diese vollständig zu einer Fotogeschichte zusammen. Hierbei erleben sie die gesamte Entwicklung einer Fotogeschichte von der Idee über die Umsetzung bis zum Gesamtergebnis. Dabei werden sowohl Kreativität bei der Entwicklung als auch praktisches Verständnis bei den Überlegungen zur Umsetzung geschult.

 

Zunächst wird in der Gruppe ein grober Handlungsrahmen (Die Fotogeschichte kann auch auf ein im Unterricht behandeltes Thema basieren) erarbeitet. Dann geht es an die einzelnen Figuren und deren Kostüme, Requisiten und allem, was sie sonst ausmachen soll. Wenn das erledigt ist, folgt die Geschichte selbst. Szenen werden erdacht und die Sprechblasen für die Texte erstellt. Im Anschluss werden geeignete Fotomotive gesucht und abfotografiert. Ist das erledigt, kanns losgehen mit der Zusammensetzung der eigentlichen Geschichte: sprechblasen und der Erzähltext werden eingefügt und machen das Werk komplett.

 

Dass die Kinder aus dieser AG eine Menge mitnehmen, steht außer Frage. Bei so vielen verschiedenen Bestandteilen ist für jeden etwas dabei. Kreativität, Ausdruck und die Arbeit in Gruppen stehen dabei im Vordergrund.

  

 

Dauer: Teilnehmerzahl: Personen Zielgruppe: Preis pro Kurs:
90-120 Minuten bis 15 5. bis 12. Klasse ab 50 €

 

Voraussetzungen: Fotoapparat, Fotokarton, Papier, Stifte, Kleber, Kostüme, Requisiten, ggf. Puppen