Egal wie groß oder klein die Pfoten sind!

 

 

Viele Kinder in städtischem Umfeld haben wenig bis keine Erfahrung mit Tieren, weil schlicht der Kontakt zu ihnen fehlt - ganz nach dem Motto “aus den Augen, aus dem Verstand”. Im Rahmen dieser AG möchten wir zusammen mit den Schülern mehr über das Leben der besten Freunde des Menschen erfahren und die faszinierende Vielfalt des Tierreiches entdecken. Um den Kindern dieses wichtige Thema näher zu bringen und ihre Neugier zu wecken, befasst sich diese AG mit dem Leben der Tiere, die man sowohl im Park nebenan als auch im Regenwald oder auf dem Südpol treffen kann.

 

Das vorrangige Ziel dieser AG ist die behutsame Sensibilisierung des Kindes für Tiere und Umwelt in spielerischer Form. Eigenschaften wie Empathie und Verantwortungsbewusstsein werden ebenso wie eigenständiges Denken gefördert. Rollen- und Bewegungsspiele, Geräuschrätsel, Bastel- und Bautätigkeiten rund um das Thema Tier und Natur sprechen alle Sinne an und lassen Raum für individuelle Wünsche. Da viel selbst hergestellt wird, gibt es häufig etwas, das die Kinder stolz mit nach Hause bringen können. Von selbstgemachten Seifen bis Vogelfutteranhängern für Schulhof und Garten. Naturmaterialien spielen dabei eine große Rolle. Spielerisch mit viel Bewegung und Spaß werden auch einzelne Tierarten unter die Lupe genommen, z.B. in einer Regenwurm-Beobachtungsstation.

 

Die abwechslungsreiche AG verbindet Kreativität mit Sachkunde und richtet sich an Nachwuchsforscher und Nachwuchsforscherinnen.

 

 

Dauer: Teilnehmerzahl: Personen Zielgruppe: Preis pro Kurs:
90-120 Minuten bis 12 1. bis 4. Klasse ab 50 €

 

 Voraussetzungen: nach Absprache