Die Kunst des Geistes kommt vor der Kunst der Technik!

 

Kampfsportarten haben eine Anzahl an positiven Auswirkungen auf den Menschen. Es fängt damit an, dass körperliche Betätigung Geist und Körper in Einklang bringt und einfach wohltut. Die Fähigkeiten und Grenzen des eigenen Körpers zu kennen hilft einem auch in anderen Sphären des täglichen Lebens. Ein weiterer nennenswerter Aspekt dieser Disziplin ist das soziale Umfeld, in dem es stattfindet. Man trainiert nie allein, sondern immer in Gruppen. Es ist also immer auch ein Miteinander. Abgesehen von all dem hat Kampfsport auch einen äußerst positiven Einfluss auf das Selbstbewusstsein der Sportler, denn es ist kein Hobby wie jedes andere auch. Was man hier lernt, ist, wie man sich verhält, wenn man in die Lage kommt, in der man sich selbst oder andere verteidigen muss. Selbstsicheres Auftreten ist bereits der erste Schritt, eine physische Auseinandersetzung im Keim zu ersticken. 

 

An erster Stelle stehen bei dieser AG die körperliche Verausgabung zusammen mit anderen Teilnehmern und das Erlernen der dazugehörigen Techniken. Schritt für Schritt werden die Schüler an die Grundtechniken herangeführt, damit am Ende der AG eine Grundlage geschaffen ist.

 

Kampfkunst verbindet Körper und Geist. Während die Teilnehmer ihren Körper ständig fordern und trainieren, gewinnt auch der Geist. Man lernt, sich selbst zu verteidigen und erlangt damit ein gesundes Maß an Selbstsicherheit, was einem Menschen sehr gut tut.

 

 

Dauer: Teilnehmerzahl: Personen Zielgruppe: Preis pro Kurs:
90-120 Minuten bis 15 1. bis 4. Klasse ab 50 €

 

Voraussetzungen: Sporthalle, Pratzen (optional)