Da ihr als selbstständige Kursleiter und nicht als abhängig Beschäftigte auftretet, können wir euch nicht versichern. Das heißt, ihr müsst euch um die berufliche Haftpflichtversicherung selbst kümmern. Wir können euch in diesem Zusammenhang drei Alternativen vorschlagen:

 

1. Wir konnten eine exklusive Absprache mit der ARAG-Versicherung treffen. Danach würdet ihr eine solche berufliche Haftpflichtversicherung für ca. 7,50 € / Monat bekommen. Genaueres müsste man dann persönlich besprechen.

 

2. Vor dem ARAG-Angebot haben wir immer die Mitgliedschaft in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft empfohlen. Der Mitgliedsbeitrag richtet sich nach dem Einkommen. Ab ca. 10,50 € / Monat ist man dabei. Die genauen Bedingungen müsste man mit der Gewerkschaft selbst klären.

 

3. Es gibt meistens die Möglichkeit, die eigene private Haftpflichtversicherung recht günstig um die berufliche Haftpflichtversicherung zu erweitern. Hier müsste man dann mit dem jeweiligen Versicherer reden.

 

In all diesen Fällen gilt die jeweilige berufliche Haftpflichtversicherung nicht nur im Zusammenhang mit eurer Arbeit für SalzZ sondern in allen Fällen, wenn ihr als Dozenten tätig seid.

 

Da es sich bei unseren Kursen um schulische Veranstaltungen handelt, sind die Kinder hingegen versichert.