Ist eine Kuh wirklich Lila? Legen Hühner bunte Eier?

 

Viele Kinder in städtischem Umfeld haben wenig bis keine Kenntnisse über Landwirtschaft und Herkunft von Lebensmitteln und ebenso wenig Erfahrung mit Tieren, weil schlicht der Kontakt zu ihnen fehlt, ganz nach dem Motto “aus den Augen, aus dem Verstand”. Um den Schülern den Zugang zu diesen wichtigen Themen zu ermöglichen, befasst sich diese AG mit dem Leben auf dem Bauernhof. Den Fokus bilden dabei vor allem die Tiere, die man dort typischerweise findet.

 

Jede Sitzung beginnt mit einem kurzen Spiel mit Bezug zu Bauernhoftieren (Blindekuh, Die wilden Hühner, Saustall etc.). Dann folgt eine kurze Geschichte aus dem Bauernhof, welche die Kinder durch den gesamten Kurs begleiten soll, um auch Arbeitsabläufe, Lebenszyklen und den Einfluss der Jahreszeiten auf das Leben auf einem Bauernhof kennenzulernen. Ausgehend davon, was die Kinder bereits aus Kinderbüchern, dem Fernsehserien oder sonst wo über Tiere wissen, werden diese Kenntnisse gesammelt, gemeinsam besprochen und vertieft. Gemäß dem Alter der Kinder werden Collagen mit Steckbriefen der einzelnen Bauerhoftiere in entsprechender Detailfülle erstellt.

 

Das Ziel dieser AG liegt vor allem darin, den Schülern die Entstehung von Lebensmitteln ins Bewusstsein zu führen und die Wichtigkeit, die Bauernhöfe dabei haben, vor Augen zu führen. Natürlich geht damit einher, dass sie im Zuge der AG auch einen Einblick in die Tierwelt gewinnen. 

 

 

Dauer: Teilnehmerzahl: Personen Zielgruppe: Preis pro Kurs:
90-120 Minuten bis 15 1. bis 4. Klasse ab 60 €

 

 Voraussetzungen: Bilderbücher, Zeitungen, Sachbücher, Fotokarton für Collagen, Stifte